2019 Aidamar 2



Ich bin erst gegen 7:30 in Barcelona aufgewacht. Das Schiff lag schon fest im Hafen. Ich hatte für 9:00 einen Shuttlebus in die Stadt gebucht, also noch genug Zeit zum frühstücken. Die Restaurants waren gut besucht, aber es gab noch viele freie Tische.

Das Angebot an den Frühstückssachen war gross, aber leider waren die Eierspeisen und der Bacon wieder nur lauwarm, viele Melonenstücke waren unreif und hart, die Käseauswahl war sehr bescheiden (Scheibenkäse aus der Plastiktüte!), also diese Qualität und Darbietung hat noch viel Luft nach oben.

Der Shuttlebus bracht mich zur Sagrada Familia, der berühmten Kirche von Gaudi, an der schon seit 100 Jahren gebaut wird, aber noch lange nicht fertig ist. Leider konnte ich das einzigartige Gebäude nur von außen sehen, Karten für den Innenraum zu bekommen ist sehr schwierig. Aber auch von außen ist diese Kirche sehr beeindruckend. Es gibt so viele Einzelheiten zu sehen und die Geschichten dazu füllen dicke Bücher.

Danach besuchte ich das gotische Viertel, den mittelalterlichen Teil der Stadt mit der Kathedrale und den engen Gassen mit den unzähligen Geschäften und Lokalen. Nachts ist es bestimmt noch viel romantischer hier umher zuspazieren.

Die Sonne meinte es sehr gut, bei ca. 20°C musste auch mal eine Pause sein. Kleine Schnittchen, belegt mit Käse, Schinken oder Sardinen, garniert mit Gürkchen, Tomaten oder anderen Gemüse, mal deftig, mal scharf, mal fruchtig waren ein Traum. Dazu ein Glas kühler Weisswein, traumhaft, zum hinknien!  mehr Infos: Gallery

Das nächste Ziel war die "Rambla", eine bekannte Geschäftsstrasse mit breiten Fussgängerbereich. 

Hier links und rechts in den Gassen findet man alles was man braucht oder brauchen könnte. Besonders interessant war die grosse Markthalle mit unzähligen Verkaufsständen von Obst, Gewürzen, Käse (!), Fisch, Fleisch, Schinken (!) und tausend anderen Sachen. Es war eine grosse Lust  dort zu schauen und zu probieren.

Rechtzeitig fuhr ich wieder zurück aufs Schiff, um 18:00 hieß es "Leinen los" zum nächsten Hafen Cadiz, im Südwesten von Spanien. Wir werden diesen Hafen aber erst an Mittwoch früh erreichen, so dass es morgen einen "Seetag" geben wird. Das Ablegemanöver , natürlich wieder mit Musik, war gut gelungen und der Abend konnte beginnen.

 

Ich war zum Sushi-essen im East-Restaurant, wo es eine große Auswahl an frisch zubereiteten Sushi und Sashimi gab. Dazu ein paar Vorspeisen und einen lauwarmen Sake, herrlich, das hat sehr gut geschmeckt. 

Beim nächtlichen Rundgang durch die verschiedensten Barbereiche kam noch ein leckerer Absacker-Drink dazu, ein schöner und ereignisreicher Tag ging zu Ende.

 

Bis bald  -  Ecki