2018 Portugal - 6



 

 

Bei meinem Besuch in Cascais vor einer Woche sah ich diese Bucht und dieses sagenhafte Hotel. Ich wollte nochmal ans Meer um Wind und Wellen zum spüren und auch um dieses "alte" berühmte Hotel aus den 60 Jahren erleben.

Dieser herrliche Guincho Strand liegt in einem Naturschutzgebiet direkt am atlantischen Ozean. Breite Sandstrände, steile Klippen und hohe Sanddünen gestalten ein schönes Landschaftspanorama und eine Wanderung entlang der Küste ist ein großes Erlebnis. Der weite Dünenstrand ist auf Grund der vorherrschenden starken Winde ein bei Surfern beliebter Surfspot. 

Hinter dem Strand liegt ein landschaftlich sehr schönes Gebiet mit beeindruckenden Sanddünen, die der starke Wind aufgetürmt hat und auch ständig verändert. Kleine Rundwege führen durch die Dünen zu den typischen und teilweise sehr seltenen Pflanzen. Ein kleines Cafe mit Informationstafel liegt oberhalb der Dünen und bietet einen herrlichen Ausblick auf die gesamt Küste.

Dieses Hotel Muchaxo ist ca. 60 Jahre alt und hat eine interessante und bewegte Geschichte. Auf den Mauern einer alten Festung und direkt zwischen Klippen und Strand liegt dieses Hotel.

Diese außergewöhnlichen Umgebung und die besondere Architektur schaffen eine einzigartige Atmosphäre. Die rustikal gestaltete Bar mit dem herrlichen Blick auf das Meer ist nicht nur für dem täglichen Sonnenuntergang ein guter Platz. Auch das Restaurant ist aufgrund seiner Aussicht und dem guten Angebot an Meeresfrüchten zu empfehlen. 

Der beständige Wind und starke Wellen lockten hier die Wassersportler an. Anfänger und "alte Hasen" suchten als Windsurfer, Kitesurfer und Bodyboarder hier den optimale Ritt auf der Welle.

Windstärke 8 und die starken Wellen waren für mich als "Binnenländer" ein besonderes Erlebnis. Der Wind blies den Sand über den Strand und über die Straße. Die kräftigen Wellen rollten ohne Pause auf den Strand und donnerten an die hohen Klippen, Das Meer kochte, die ganze Bucht war voller weißer Brandung. Das war für mich sehr beeindruckend.


Hier an der äußersten Westküste Europas und mit der Weite des Ozeans darf man den täglichen Sonnenuntergang nicht verpassen. Das tolle Licht, die klare Luft und der Sound der Wellen war ein besonderes Erlebnis.  

Leider konnte ich nicht länger an diesem schönen Platz bleiben. Mein Rückflug stand fest und dafür mußte ich wieder zurück nach Lissabon. Dafür hatte ich ein zentrales Hotel nahe dem Rossio-Platz gebucht. Ganz in der Nähe fand ein besonderer Markt statt, den ich natürlich besuchen mußte. In einem Zelt wurden portugiesische Spezialitäten angeboten. Schinken, Wurst und alle Arten von Käse, dazu Wein, Sangria und Bier. Diese leckeren Sachen konnte man gleich im Zelt verkosten. Der gemischte Spezialitäten-Teller und das Glas Sangria hat sehr gut geschmeckt. 

 

 

 

Am nächsten Tag mußte ich zum Flughafen und die schöne Reise ging dem Ende entgegen.

Das war meine erste Reise nach Portugal, aber sicher nicht die Letzte. Portugal ist gut zu erreichen, es ist ein sehr interessantes Land und es gibt dort sehr viel zu sehen. 

Aber auch die herzliche Freundlichkeit der Portugiesen sowie die moderaten Preise in Portugal sind gute Gründe für weitere Reisen in dieses schöne Land.

 

Bis bald

Ecki