2018 Sri Lanka 14


 

 

Samstag

Ich habe hier im Hotel sehr gut geschlafen, es ist Nachts nicht so heiss, die Klimaanlage war ausgeschaltet, eine leichte Brise vom Meer brachte kühle Luft.

Die Auswahl beim Frühstück war riesengroß, kalte und warme Speisen, gutes Brot, Käse, Kuchen, viel exotisches Obst und alle möglichen Eierspeisen. Der Kaffee war nicht so toll, aber da bin ich mit meinem kleinen Espressokocher verwöhnt.

Danach suchte ich mir eine Poolliege im Schatten und erhielt noch Matte und Handtuch. Meine Aktivitäten waren sehr begrenzt, hier ließ ich diese Reise mit "Nichtstun" ausklingen. Und das fiel mir nicht so schwer, da hatte ich ja schon eine gewisse Übung. Einige Tiere gab es hier im Hotel auch, freche Streifenhörnchen, vorwitzige Reihervögel, ein gepflegter Hund am Strand, ein scheuer Woran versuchte sich zu verstecken und ein ausgewachsener Elefant durfte Kinder und ältere Herren herumtragen.

Am späten Nachmittag kamen Wolken auf und ein paar Regentrofen fielen. Nicht viel, aber mit einem strahlenden Sonnenuntergang war es nichts. Waren das Anzeichen der kommenden Regenzeit? Sei's drum. Das Nachbar-Hotel ist auch einen Besuch wert. In der stimmungsvollen Strandbar habe ich meinen ersten Schirmchendrink genossen. Gerade die Zeit zwischen Sonnenuntergang und Dunkelheit ist am Meer so schön.

Ab 21 Uhr spielte in der Tangerine-Bar eine 3-Mann-Band die alten, bekannten Songs. Das passt auch zu den Silver-Agern. Noch einen Mochito, dann in die Kiste. So ein Faulenzer-Tag kann ganz schoen anstrengend sein. ;-))

Sonntag

Sonntag??? Hier verging ein Tag wie der Andere, die süße Last des Nichtstuns. Der Tag fing an mit einem Blick vom Balkon herab, es ist noch alles da, das Wetter war sehr schön, die Sicht aufs Meer war klar. Der Tag begann mit einem guten Frühstück.

Danach ein wichtigste Aufgabe, die passende Liege am Pool aussuchen, möglichst mit genug Schatten, denn die Sonne ist in den Mittagsstunden echt gnadenlos. Matte und Handtuch wurden gebracht, dann konnte das "Faulenzen" beginnen. Ich hatte mir etwas zum Lesen mitgebracht, aber nach ein paar Seiten war es genug, mit Musik oder Audiobooks hören war ich ausdauernder. Einfach sich nur zurück lehnen und die Augen schliessen war auch eine gute Alternative. Und die Zeit verging leider zu schnell.

Im Pool konnte ich mich erfrischen und ein paar Meter schwimmen, ein kleines frisch gezapftes Bierchen war an der Poolbar zu bekommen, Wifi hat auch gut. Der kleine aufkommende Hunger wurde mit einem Chicken Kepab, einem Huehnchenspiess, verjagt. Ein schoener Platz, hier kann ich es gut aushalten.

Am späten Nachmittag hatte ich genug vom Müssiggang, ich wollte vor meinem Heimflug nochmals das Karl Bungalow Hotel besuchen. Mr. Dill, der Manager freute sich sehr als er mich sah und wir unterhielten uns über meinen nächsten Sri Lanka Besuch. Neue Besucher aus Deutschland waren auch da und ich erzählte von meinen Tagestouren. Danach bin ich nochmals am Strand entlang zurück ins Tangerine gelaufen. Vorbei an den alten Fischerbooten, vorbei am kleinen Fischmarkt, vorbei an Silvas Treibholzgarten und vorbei am Fischrestaurant, wo ich gut gegessen habe.

Ein schoener Weg mit noch schoenere Erinnerungen.

Heute kündigte sich ein schöner Sonnenuntergang an, der Himmel war klar und der Horizont lag da wie mit dem Lineal gezogen. Ich hatte mir einen angeschwemmten Baum als Sitzplatz ausgesucht und wartet auf das spektakuläre Eintauchen der Sonne. Ein Erlebniss, das ich hier fast jeden Tag gesehen habe und das mich immer wieder fasziniert. Wirklich, fast bilderbuchmässig lief diese Show ab, einmalig schöne Verfärbungen des Himmels und der dünnen Wolken, dann war die Sonne weg, aber nun began der Himmel über dem Meer zu leuchten, wie man es nicht oft sieht. Der ganze Himmel war in den Farbtönen von gelb, orange, rot bis violett eingefärbt. In einer kleinen, aber sehr stimmungsvollen Strandbar im Nachbarhotel verfolgte ich dieses Farbenspektakel mit einem "Schirmchen-Drink". Dabei hätte mir auch ein Zigarillo gut geschmeckt, aber das sollte ja nicht sein.

 

Es war dunkel geworden und das Abendessen fiel mangels Hungers aus. Später besucht ich noch die Hotelbar, wo heute Diskomusik und eine Akrobatik- Show geboten wurde. Nicht so ganz meins, aber ein Drink als Absacker war schon ok.

Hier gibt es eine kleine Sundowner-Diashow:

https://youtu.be/Xvr8JsZfkww

 

Bis bald. - Ecki

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    M.W. (Mittwoch, 16 Mai 2018 22:18)

    Einfach toll der Video Clip

  • #2

    Astrid (Donnerstag, 17 Mai 2018 08:23)

    Schön!!!

    Liebe Grüße
    Astrid

  • #3

    Ecki (Freitag, 18 Mai 2018 08:29)

    Hallo Maria,
    Hallo Astrid,

    Vielen Dank, es freut mich sehr,
    daß euch mein Reisebericht gefällt.
    Der Videoclip war mal ein Versuch für weitere Präsentationen.

    Viele liebe Grüße!
    Ecki

  • #4

    Uschi (Freitag, 18 Mai 2018 08:36)

    Hallo Ecki ,
    bin auch ganz begeistert von deinem Video �
    Du hast, trotz Faulenzer Tag im Hotel, richtig schöne Fotos gezeigt.
    Tolle Tage hattest du in Sri Lanka und machst mit deinen Reiseberichten sicher so Manchem , Lust auf dieses Land.
    Komm gut ins Wochenende und liebe Grüße,
    Uschi �.�