2018 Sri Lanka 13


Donnerstag

Die letzten Tage waren im "Karl-Paradies" angebrochen, Pool, Strand und Frühstück wie immer, dann fuhr ich mit dem Tuktuk zu dem Tempel an Kalu Ganga. Ich ging aber nicht in das hohe Tempelgebäude, sondern zu dem alten, großen Bodhi-Baum, dem Mittelpunkt des buddhistischen Andachtsortes.

Der Bodhi-Baum gilt als Zeichen des Friedens und ist das Ziel vieler buddhistischer Pilger. Ich lies mir viel Zeit, setzte mich auf eine Bank und sah den Menschen zu, die hier Hoffnung, Zuspruch und Hilfe suchten und sicher auch fanden. 

Dann stürzte ich mich in die Stadt, den südlichen und lebhafteren Teil von Kalutera. Hier reihte sich ein Geschäft an das Andere, und dazwischen war noch Platz für einen Obststand. Es ist ziemlich hektisch und laut. Ich wurde oft angesprochen, auch in Deutsch, woher? wie lange? wie ist es? Ich kaufte mir einen schönen Sarong, ein Wickelrock für Männer, der sehr bequem ist und der hier gern getragen wurde. Der Verkäufer erzählte mit von einen Hindutempel in der Nähe, klar, da musste ich hin.

Der Tempel war auch gleich gefunden, nicht so gross und geschmückt wie der Tempel in Colombo, aber auch interessant und sehenswert. Ich wurde herumgeführt und mir die verschiedenen Gottheiten gezeigt. Panesch, Schiva und ..., ebenso die 9 Figuren, die unseren Tierkreiszeichen entsprechen. Die Altäre waren schön geschmückt und der Oberpriester verteilte den Segen an die Besucher, inklusive dem roten Punkt auf die Stirn. Ich habe auch einen bekommen, dazu die Ansage, dass das fotografieren hier im Tempel verboten ist. Das war zu spät, tut mir leid, die Bilder waren schon im Kasten.

 

 

Beim Heimweg zum Hotel hatte ich mich verschätzt, ich hatte mir den Weg kürzer vorgestellt, aber das zog sich, noch dazu in der Mittagshitze. Also erstmal unter die Dusche, dann ein gemischter Salat von meinen Essen-Vorräten und ein entspannter Nachmittag.

 

Freitag

Heute war die letzte Nacht im "Karl´s Bungalow, noch einmal Strand, Pool und Frühstück, dann ging ans Packen. Es hatte sich schon einiges an Souvenirs angesammelt, also musste ich sorgfältig gepackt werden.

Nach einer Stunde war ich fertig, nun ging es ans verabschieden, Dill, der Manager und seine Crew haben mit dem Garten, dem Pool, dem Zimmer und dem Restaurant mit ihrer freundlichen und hilfsbereiten Art, für einen wunderbaren Aufenthalt gesorgt und deshalb ist mir dieses Hotel wie ein kleines Paradies vorgekommen. Ich fühlte mich hier zu Hause und ich werde ganz sicher wieder hierher kommen. Vielen lieben Dank an das Haus und die Gastgeber.

Prased fuhr mich zum Tangerine Hotel, das ja nur einen km entfernt lag. In der grossen Hotellobby wurde ich sehr freundlich mit geeisten Erfrischungstuch und einem "welcome drink" begrüsst. Ich bekam ein sehr schönes und großes Zimmer mit Blick auf das Meer und den Pool, mit Balkon und Minibar. Also es gab nichts zu meckern.

Nach dem Einräumen ging ich erstmal auf Entdeckungsreise, was find ich wo. Danach wurde der Pool ausprobiert, er war groß und erfrischend und eine Poolbar bot die beliebten "Schirmchen-Drinks" an. Hier konnte ich es die nächsten 3 Tage gut aushalten.

Ein Spaziergang am Strand durfte nicht fehlen, hier war der Strand breit und flach, es waren auch Menschen im Wasser, die mit den Wellen viel Spass hatten. In Hotelnähe lagen auch einfache Restaurants am Strand. 

 

 

In der Bar wurde ab 9 Uhr Musik gemacht, da hatte ich keine Lust darauf, auf meinem Balkon habe ich den Wellen zugehört und bin auch bald im breiten, bequemen Bett verschwunden.

 

 

 

Bis bald  - Ecki


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    M.W. (Dienstag, 15 Mai 2018 18:46)

    Lieber Ecki,

    es ist immer traurig Abschied zu nehmen.
    Aber es schien, eine schöne Reise zu sein.

    Alles Liebe

    Maria

  • #2

    piri37 (Dienstag, 15 Mai 2018 18:53)

    Liebe Ecki,
    auch diesmal bin ich wieder beeindruckt von dem üppigen Angebot. Auch der viele Ganz und die farbenprächtigen Tempelfiguren lassen einem doch innehalten und genauer hinschauen. Und du hast ja auch viel in deine Gesundheit investiert, indem du lange Spaziergänge am Strand gemacht hast. Einfach toll, deine Sri Lanka Reise. 13 Reiseberichte, da kommt schon was zusammen. Bewundernswert.
    Liebe Grüße Piri

  • #3

    Uschi (Dienstag, 15 Mai 2018 20:40)

    Auf in die letzten 3 Tage und ich denke mir mal, das neue Hotel ist schon einen Tick größer und sicher auch nicht so ganz familiär.
    Das Zimmer schaut aber sehr schön aus !!!

    Viel hast du wieder gesehen und erlebt
    und ich lass dir einen lieben Gruß hier,
    Uschi

  • #4

    Ecki (Mittwoch, 16 Mai 2018 09:44)

    Hallo Maria,
    Hallo Piri,
    Hallo Uschi,

    Ja, die Reise und der Reisebericht neigt sich dem Ende zu,
    aber irgendwann ist auch die schönste Reise zu Ende.
    Das Hotel war deutlich größer und weitläufiger, das Zimmer groß, bequem und ruhig.
    Das Angebot an Bars, Restaurants und Unterhaltung war auch gut,
    ein schönes Hotel mit guten Service.

    Viele liebe Grüße!
    Ecki