2017 Puppenstuben - Puppenhäuser


 

Eine Puppenhaus-Ausstellung läßt doch die alte Zeit wieder auferstehen, als noch keine Smartphones oder Tablets die Spielwelt der Kinder prägte.

 

Ich kann mich noch gut an die Puppenstube meiner Schwester erinnern; lang, lang ist es her....

Hier im Nachbardorf hat der Seniorenrat zusammen mit Unterstützung aus dem Rathaus und der Kirchengemeinde eine Ausstellung für Puppenhäuser und Puppenstuben organisiert und im Bürgerhaus präsentiert. Mehrstöckige Puppenhäuser standen neben liebevoll gestalteten Puppenstuben in unterschiedlichster Bauart, manche mehr als 100 Jahre alt. 

Ein besonders Schmuckstück war diese Puppenwohnung. Parkettböden, Holzschnitzarbeiten und schöne Tapeten und Möbel zeigen eine herrschaftliche Wohnung aus dem Jahr 1890.

Die Puppenstuben waren alle sehr kreativ und liebevoll ausgestaltet. In vielen Fällen wurden die kompletten Stuben mit Möbeln und allen Zubehör in mühevoller Arbeit hergestellt und immer wieder ergänzt oder erweitert. 

Bei den damaligen Puppenküchen lag wohl "Spielen" und "Hausfrau-lernen" ganz nah beieinander. Vielleicht deshalb gab es zur Tasse Kaffee einen sehr leckeren "handgemachten" Kuchen von den vielen Damen (und Herren), die diese Ausstellung betreut haben.  

 

 

Wenn diese schönen Puppenhäuser und Puppenstuben doch noch erzählen könnten...

...dann gäbe es bestimmte viele spannende Geschichten und Erlebnisse von Oma und Uroma aus einer Zeit die schon vorbei ist.

Aber das wird dann eine andere Geschichte...

 

 

Bis bald  - Ecki

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Lilo Albert (Samstag, 28 Oktober 2017 18:23)

    Lieber Ecki,

    es ist ein echter Genuss sich diese wunderschönen Puppenhäuser und Stuben zu betrachten. Alles ist so liebevoll gestaltet und gut erhalten.
    Sie zeigen eine Zeit an die ich mich noch sehr gut erinnern kann.

    Als ich noch ein Kind war, hatte ein Freund der Familie für mich ein Haus gebaut. Es hatte 2 Etagen und einen Dachboden.
    Damals war es eine Traumwelt in die ich mich spielend flüchten konnte.

    Ich glaube auch wenn diese Schönheiten erzählen könnten, würden wir eine ganze Bandbreite zwischen Freud und Leid erfahren.

    Es grüßt Dich,
    Lilo



  • #2

    struppi-2009 (Sonntag, 29 Oktober 2017 07:36)

    lieber Ecki,
    ich bin begeistert von Deiner besuchten Puppenküchenausstellung. Es sind sehr schöne Exponate zu sehen und einer Puppenmutti geht dabei das Herz auf. Mit jeder Stube sind viele Kindheitserinnerungen behaftet und die vielen Details sind sehenswert.
    Danke für's zeigen - hat mich sehr gefreut.

    Auch in meiner Kindheit hatte ich eine Puppenküche welche dann meine Mutter einmal an einen Kindergarten geschenkt hat. Meine Freundin sammelt seit ca. 35 Jahren Puppen und Puppenstuben und da kannst Du Dir vorstellen wieviele Stübchen und Puppen sie hat. Ich schaue bei ihr immer mit Freuden ihre Schätze an.

    Wünsche Dir einen schönen Sonntag und sei herzlich gegrüßt
    Traudl

  • #3

    Miriam Waldbach (Sonntag, 29 Oktober 2017 19:58)

    Lieber Ecki,

    solche Puppenstuben sind heute sicherlich sehr wertvoll.
    Es sind Raritäten und Sammlerstücke.
    Die Menschen früher haben sich sehr viel Mühe gegeben.

    Alles Liebe

    M.W.

  • #4

    Ecki (Dienstag, 31 Oktober 2017 08:42)

    Hallo Lilo,

    Die Puppenhausausstellung war ein besonderes Erlebnis,
    richtige Schmuckstücke waren zu sehen,
    aber auch Puppenstuben aus den Nachkriegsjahren,
    wo man mit beschränkten Mitteln den Kinder eine Freude gemacht hat.

    Zu jeder Puppenstube gibt es viele Geschichten,
    irgendwo zwischen Freud und Leid.
    Das wäre sicher sehr interessant diese Geschichten aus zu graben.

    Viele liebe Grüße!
    Ecki

  • #5

    Ecki (Dienstag, 31 Oktober 2017 08:46)

    Hallo Traudl und Puppenmutti,

    Da hätte dir diese Ausstellung sicher sehr gut gefallen,
    diese vielen kleinen Details in den Häusern
    kann man garnicht so gut wieder geben.
    Dazu noch die Gesprächen mit den anderen Puppenmuttis...
    Ach ja, Kaffee und Kuchen gab es auch noch...

    Viele liebe Grüße!
    Ecki


  • #6

    Ecki (Dienstag, 31 Oktober 2017 08:52)

    Hallo Miriam,

    Von den Ausstellern würde sich keiner von den Puppenstuben trennen wollen,
    deshalb ist waren auch Preise kein Thema.
    Es gibt jetzt auch noch talentierte und kreative Bastler/Heimwerker
    die solche Puppenstuben in ihrer (Keller-) Werkstatt mit viel Liebe und Freude bauen.

    Viele liebe Grüße!
    Ecki

  • #7

    Uschi (Mittwoch, 01 November 2017 11:33)

    Oh mein Gott, ist das schööööön !!!

    Ich bin total begeistert, Ecki und würde mir solch eine Ausstellung gerne mal anschauen.
    Diese Liebe zum Detail, einfach grandios <3

    Ich kann mich noch gut an meine erste Puppenstube erinnern und jedes Jahr zu Weihnachten gab es etwas NEUES dazu. Wie groß war da die Freude unterm Weihnachtsbaum.

    Danke für's zeigen und einen lieben Gruß,
    Usi

  • #8

    Ecki (Mittwoch, 01 November 2017 18:54)

    Hallo Uschi,

    Da kann ich dir nur zustimmen,
    deshalb vielen lieben Dank an die "Manager" der Ausstellung
    und an die "Puppenmuttis" und "Baumeister" der Puppenstuben
    die mit großen Aufwand ihre Schmuckstücke präsentierten.

    Viele liebe Grüße
    Ecki