...2017-05 die erste Frachtschiff-Reise...



 

 

 

Da bei Frachtschiffsreisen der Terminplan von der Fracht, den Reedereien, dem Kapitän und auch vom Wetter abhängig ist, bin ich schon ein paar Tage früher nach Hamburg gereist, um zeitlich flexibler zu sein.

Die Anreise mit der Bahn war schnell und komfortabel, über Frankfurt, Kassel, und Hannover erreichte ich bereits am späten Vormittag den Hauptbahnhof von Hamburg.

 

Das Hotel war schnell gefunden, es lag ganz in der Nähe der Landungsbrücken und der Elb-Philharmonie. Mein erster Weg führte mich auch gleich zu den Landungsbrücken. Das Segelschiff "Rickmer Rickmers" liegt dort seit vielen Jahren als Museumsschiff.

 

Hier an den Landungsbrücken ist immer viel los, hier starten die Barkassen zu den Hafenrundfahrten und die Fährboote zu den Anlegern im Hafengebiet und an der Elbe, hier hat man eine guten Sicht auf die gegenüberliegenden Hafenanlagen, auf die großen Docks von Blom & Voss, die beiden Musical-Theater liegen direkt gegenüber und natürlich sieht man die neue, unübersehbare Elb-Philharmonie. Hier habe ich bei strahlenden Sonnenschein das erste Astra (-Bier) und die erste Fischsemmel gegessen, lecker. 

Nach dieser Stärkung war ich fit für Hamburg und ich zog los in Richtung Speicherstadt. Je mehr ich mich der Elb-Philharminie näherte, desto beeindruckender wurde das Gebäude. Mit einer langen, geschwungenen Rolltreppe ging es hinauf auf die Rundum-Aussichtsterasse. Ein grandioser Ausblick auf den Hafen, die Speicherstadt, auf Hamburg. Hier waren auch die Zugänge zu den Konzertsälen, aber eine Besichtigung mit Führung erst wieder ab Mitte August. Weiter ging mein Weg in die neue Hafenstadt mit den neuen Büro- und Wohnhäusern und vielen Lokalen und schönen Plätzen zum sitzen und schauen. Auch die Mädels genossen die Sonne...

Nachmittags checkte ich im Hotel ein und angenehm überrascht, das war ein wirklich schönes Hotel mit maritimen Flair.

Es hat doch noch geklappt, an der Abendkasse habe ich supergünstige Karten für die Philharmonie bekommen, zuerst im kleinen Saal, dann später für den großen Saal. Ich war richtig happy. Es waren Konzerte mit avantgardistischer Musik von Steve Reich, einem amerikanischen Komponisten. Diese Musik war ungewohnt und gewöhnungsbedürftig, aber gerade bei leisen und bei lauten Musikpartien konnte man die großartige Akustik der großartigen Konzerthalle genießen. Aber auch optisch ist die Elb-Philharmonie außen wie innen, ein einmalig schönes Bauwerk. Da haben sich die Hamburger etwas sehr schönes geschenkt. Dieser unverhoffte Konzertbesuch war ein wunderbares Erlebnis, das ich bei einem kleinen "Absacker" noch etwas nachklingen ließ.

Nach einem ausführlichen Frühstück bin ich wieder los um Hamburg zu entdecken, diesmal mit den vielen Fähren, die von den Landungsbrücken aus die verschiedenen Häfen Hamburgs ansteuern. Zuerst sah ich die "Elphi" der Elbe aus, auch sehr beeindruckend, besonders wenn oben an den Glasfronten die Fensterputzer rumturnen. Die Hafentour führte an den großen Docks, vorbei zu den Kranbrücken der Container-Terminals, zur Airbus-Werft in Finkenwerder und der weit geschwungenen Köhlbrandbrücke und vorbei an alten Segelschiffen und Eisbrechern wieder zurück zu den Landungsbrücken.

Das Hotel Stella Maris liegt nahe an den Landungsbrücken im portugiesischen Viertel, deshalb gibt es dort viele portugiesische Lokale mit der großen Vielfalt der typischen Landesküche. Die Auswahl fiel mir echt schwer. Tapas oder Fisch oder Steak?? Ich habe bei "O Frango" sehr gut gegessen.

Es gab aber neben den üblichen Souvenirläden auch ein paar kleine Läden mit schönen und kreativen Angeboten, z.B Frank Bürmann mit seiner witziger "Art of Hamburg" oder Simone Overberg mit ihrem kreativen Schmuckdesign. 

Es gab auch Regen, kräftig aber nicht ausdauernd, das tat der guten Laune im Astra-Biergarten aber keinen Abruch.

Ich bekam eine email von meiner Reiseagentur, das Schiff wird erst am Sonntagmittag in Hamburg eintreffen, also einen Tag später. Ich hatte nun ein kleines Problem, da ich nur bis Sa. gebucht hatte, aber die netten Menschen von Hotel halfen mir und boten mir ein Zimmer im Dachgeschoß an, das sonst nicht vermietet wird. Das freute mich sehr, da Hamburg am Wochenende meist ausgebucht ist, zumindest bei bezahlbaren Zimmern.

Da hatte ich noch einen Tag für Hamburg und machte mich auf den in die Speicherstadt. Das Modellbau Wunderland war total voll, warten wollte ich nicht, also weiter in eine historische Kaffee-Rösterei und in ein uriges Lokal auf einem alten Boot. Das mächtige Chile-Haus und auch das große Rathaus ist ein eindrucksvolles Zeugnis der reichen Hamburger Handelsherren. Mit einem historischen Dampfschiff habe ich eine schöne Rundfahrt auf der Alster gemacht und dabei die Häuser der "Schönen und Reichen" angesehen. Der Rückweg führte mich am "Michel" vorbei direkt zum Astra-Biergarten, wo ich den Tag langsam ausklingen ließ. 

 

 

Diese Tage waren voll von neuen Eindrücken, morgen gehe ich auf das Schiff, mal sehen was mich dort so erwartet.

 

 

Bis bald  - Ecki

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Miriam Waldbach (Samstag, 27 Mai 2017 23:43)

    Lieber Ecki,
    die Fotos mit Dir drauf gefallen mir am besten.
    Ich war auch schon zweimal in Hamburg.

    Alles Liebe

    M.W.

  • #2

    piri37 (Samstag, 27 Mai 2017 23:58)

    Das ist ein wunderschöner Beitrag und tolle Bilder, die machen richtig Lust, auch wieder einmal nach Hamburg zu reisen. Ich war in den 50. Jahren einmal dort und habe meine Tante (inzw. verstorben) besucht und sie ist mit mir auch überall schauen gegangen. Später, nach der Wende, habe ich mal eine Busreise gemacht und dort war auch eine Stadtbesichtigung mit enthalten. So habe ich dann Hamburg auch noch mal neu kennen gelernt. Außerdem habe ich in Hamburg eine Enkelin, die ich jederzeit besuchen könnte.
    Liebe Grüße Piri

  • #3

    struppi-2009 (Sonntag, 28 Mai 2017)

    Hallo Ecki,
    ein sehr schöner Bericht und in mir wurden wieder Erinnerungen an meine Hamburg-Reise wach. Dein Reisebericht mit den tollen Bilder ist wie immer schön zu lesen. Danke dafür.

    Herzliche Grüße
    Traudl

  • #4

    Sandra (Sonntag, 28 Mai 2017 19:20)

    Ich muss nun wirklich mal nach Hamburg! Du hast das wunderbar beschrieben und gute Tipps hinterlassen!
    Ach, ich bin ja so gespannt auf diese Reise! Bestes Wetter wünsche ich Dir und nur winzigste Wellen :-)

  • #5

    Ecki (Sonntag, 28 Mai 2017 21:33)

    Hallo Traudl,

    Danke, da kennst du ja viele der Hamburg-Bilder aus eigener Erfahrung.
    Hamburg ist echt toll.

    Viele liebe Grüße!
    Ecki

  • #6

    Ecki (Sonntag, 28 Mai 2017 21:38)

    Hallo Sandra,

    Du kennst Hamburg nicht???
    Aber in SO-Asien rumhängen, kaum zu glauben. �
    Gute Besserung für den "Musculus gluteus maximus".

    Viele liebe Grüße!
    Ecki

  • #7

    Ecki (Sonntag, 28 Mai 2017 21:44)

    Hallo Miriam,

    Vielen Dank, das freut mich sehr,
    aber so viele Bilder waren das nicht.�

    Viele liebe Grüße!
    Ecki

  • #8

    Ecki (Sonntag, 28 Mai 2017 21:50)

    Hallo Piri,

    Ja, dann in den Zug oder Bus und ab nach Hamburg,
    deine Enkelin wird sich sicher sehr über deinen Besuch freuen.
    Hamburg hat sich in den letzten Jahren stark verändert,
    aber man kann immer noch Schiffe-gucken
    und vieles Anderes mehr.

    Viele liebe Grüße!
    Ecki

  • #9

    Lilo Albert (Sonntag, 04 Juni 2017 19:57)

    Lieber Ecki,

    bei dem Bericht und den Bildern kann ich mir sehr gut vorstellen - DAS alles hat Freude gemacht. Mal eine ganz andere Art eine Schiffsreise zu machen. Bestechend ist die Ordnung an Bord, klar es geht ja nicht anders. Doch das einmal aus der Nähe zu sehen finde ich sehr informativ.
    Wie viele Passagiere waren überhaupt an Bord?

    Also mir würde das Internet nicht fehlen. Ich habe den Läppi manche Tage gar nicht an. Es gab doch an Bord auch so viele Dinge zu entdecken und zu bestaunen. Dann die persönlichen Gespräche, einfach schön – wer braucht da noch Internet? *lach*
    Sicher wirst Du eine Weile brauchen um die ganzen Eindrücke zu verarbeiten. Das war bei meinen Urlaubsfahrten immer so.

    Ich finde es sehr lieb von Dir dass wir uns auch an Deinem letzten Trip erfreuen durften.
    Einen schönen 2. Feiertag wünsche ich Dir noch.

    Viele Grüße und danke,
    Lilo