...2017 eine Sizilienreise 8...


Von Syrakus bin ich mit der Bahn nach Catania gefahren und habe dort noch eine Nacht in dem bekannten "Palazzo" übernachtet. Mit einem kleinen Stadtrundgang habe ich mich von dieser schönen Stadt verabschiedet.

Am nächsten Morgen fuhr ich dann mit der Bahn nach Pompeji bei Neapel. Der Zug war bequem und sehr sauber, aber leider gab es keinen Speisewagen bzw. keinen Kaffee oder andere Getränke. Im Fährhafen von Messina fuhr der Zug direkt auf das Fährschiff und nach kurzer Zeit war Kalabrien erreicht. Auf dem Schiff genoß ich einen sehr guten Espresso. Weiter ging es immer an der Küste entlang und viele kleine, malerische Orte und Buchten waren zu sehen.

Am Nachmittag erreichte ich Salerno und mußte dort in einen Regionalzug nach Pompeji umsteigen. Obwohl ich einen Bahnservice-Menschen gefragt habe, stieg ich in einen falschen Zug, der mich direkt nach Neapel und nicht nach Pompeji brachte. Am großen, lauten und unübersichtlichen Bahnhof von Neapel sucht ich nun nach einer Möglichkeit nach Pompeji zu kommen. Ich hatte viel Glück und eine liebe, hilfreiche Seele half mir den richtigen Zug, das richtige Ticket und den richtigen Bahnhof und richtigen Bahnsteig zu finden. Molto Grazie! Eine Stunde später war ich in Pompeji und die Zimmerwirtin zeigte mir die kleine, aber feine Wohnung, direkt im Zentrum und nicht weit von dem archäologischen Park. Bei einem kurzer Rundgang bekam ich die ersten Eindrücke von der heutigen Stadt Pompeji. 

Im Jahr 79 verschüttete ein gewaltiger Ausbruch des Vulkans Vesuv die umliegende Landschaft unter einer bis zu 25 Meter dicken Schicht von Vulkangestein und Asche. Nach Schätzungen kamen dabei zwischen 5.000 und 16.000 Menschen ums Leben. Die südlich des Vesuvs gelegene römische Stadt Pompeji wurde vollständig begraben und erst ab der Mitte des 18. Jahrhunderts in über zwei Jahrhunderte dauernden Ausgrabungen wieder freigelegt. Heute kann man in Pompeji auf einer Fläche von rund 44 Hektar (etwa 62 Fußballfelder) die Ruinen einer ganzen römischen Stadt besichtigen – die größte Stadtruine weltweit.

 

Hier gibt es noch viel mehr Infos über Pompeji: Pompeji – Wikipedia,  

                   Pompeji, der Untergang einer römischen Stadt - Vulkane.net

ein 3D Spaziergang:  Pompeji virtuell erkunden | segu Geschichte

 

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen ging ich gleich los zur großen Ausgrabungsstätte um ein paar Bilder ohne die großen Besuchermassen zu machen. Bei den Bildern verzichte ich diesmal auf zusätzlichen Text, das wären zu viele Seiten geworden, also lass ich die Bilder sprechen. Aber ich bin gern bereit mögliche Fragen zu beantworten. 

 

Pompeji ist/war sehr beeindruckend, besonders weil hier auch die Anfänge der Archäologie liegen, die im Buch "Götter, Gräber und Gelehrte" von C.W.Ceram anschaulich geschildert werden.

 

 

Bis bald  - Ecki

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Uschi (Dienstag, 02 Mai 2017 22:00)

    ***boaaaarrrrrrrr
    ich dachte doch, beim letzten Blog war dein Bericht zu Ende und nun das alles noch !!!
    Was du alles gesehen und erlebt hast, Ecki, das haut mich glatt um !!!
    Dann noch dieses archäologische Wunder Pompei zu erleben, einfach genial !!!
    Mein Schwiegersohn redet immer von der *Vergessenen Stadt und ich kenne schon einige private Fotos der Familie.
    Umso mehr freue ich mich über deine super tollen Fotos <3

    War wieder ein Genuss deiner Reise und danke sag' ich....
    liebe Grüsse,
    Uschi

  • #2

    Lilo Albert (Dienstag, 02 Mai 2017 23:37)

    Lieber Ecki!

    Heute war wieder ein Regentag und gut für die Betrachtung Deiner wunderbaren Reisebilder geeignet. Ich hatte also die erforderliche Zeit mir deine letzten Blogs ganz genau zu betrachten. Und ich bin begeistert von dem was ich zu sehen bekam.
    Du hast ja wahnsinnig viele Bilder gemacht. Die gezeigten sind sicher nur eine Auswahl. Sieh zu das Du Deine Reiseerinnerungen gut speicherst. Sie werden, wenn Du mal keine Reisen mehr machen kannst, Deinen Lebensabend bereichern. Ich spreche da aus Erfahrung. *lache*

    Hab vielen Dank für die schönen Eindrücke von einer andere Zeit und fernen Orten.

    Lieben Gruß,
    Lilo

  • #3

    struppi-2009 (Mittwoch, 03 Mai 2017 00:11)

    hallo Ecki,
    wieder ein sehr beeindruckender Reisebericht. Über Pompeji, die Stadt welche in Schutt und Asche gelegt wurde, ist sehr interessent anzuschauen. Danke für's zeigen.

    LG Traudl

  • #4

    Astrid Bergmann (Mittwoch, 03 Mai 2017 07:25)

    Lieber Ecki,

    wieder ein genialer Bericht und tolle Fotos.
    Die großen Köpfe sind so unglaublich schön, das ich sie gerne mal im Original sehen würde, dass wird aber nicht so schnell möglich sein.

    LG
    Astrid

  • #5

    Ecki (Mittwoch, 03 Mai 2017 15:51)

    Hallo Uschi,
    Hallo Lilo,
    Hallo Traudl,
    Hallo Astrid,

    Vielen lieben Dank für euer Lob,
    das tut mir schon irgendwo sehr gut. ;-)
    Es ist auch eine große Motivation noch besser zu werden.

    Bitte schreibt auch, wenn irgendwas nicht gut ist
    oder nicht dazu paßt, oder Fehler drin sind, oder.....

    Es kommt noch ein letzter Teil,
    dann ist der Reisebericht "Sizilien 2017" fertig.

    Bis bald
    Ecki