...2017 eine Sizilienreise 5...


Schon lange vor christlicher Zeitrechnung wurde Sizilien von den Griechen besiedelt. Eine griechische Hochkultur entstand. Platon, Dionysios, Archimedes und Pythagoras lebten hier. Syrakus wurde eine mächtige Metropole mit (geschätzten) 1,5 Mio. Einwohnern. Der Römer Cicero beschrieb sie als „die größte und schönste aller griechischen Städte“Die Griechen pflanzten Olivenbäume und und nutzten das umliegende Land für eine intensive Landwirtschaft. Die Römer machten Sizilien zu ihrer Kornkammer. Auch die Araber eroberten die Insel, sie bauten Sizilien zu einem bedeutenden Handelsknotenpunkt aus. Dadurch kamen u.A. auch viele Früchte und Saaten nach Sizilien. Sie brachten die Aubergine aus Indien und machten Zitronen und Orangen auf der Insel heimisch. Sie kultivierten Reis, Mandeln, Zuckerrohr, Datteln, Anis, Pistazien, Granatapfel, Safran und Sesam in Sizilien. Dieses Erbe der arabischen Besatzer hat bis heute die italienische Küche, besonders auch die vielen Süßspeisen, sehr beeinflußt.  

Ausführliche Infos zur Geschichte Siziliens und von Syrakus findet man hier:  

Geschichte Siziliens – Wikipedia ,  Syrakus – Wikipedia , Ortygia (Syrakus) – Wikipedia

Der Rundgang durch Ortygia führt von der sagenumwobenen Aretusa Quelle und einen kleinen Park mit exotischen Bäumen zu den Festungsmauern auf der Meerseite. Hier gab es einige schöne Badeplätze, die im Sommer sicher gut besucht sind.

Der Apollo Tempel von 570 v. Chr. im Zentrum von Ortygia ist der älteste griechische Tempel in Sizilien. Der um 570 v. Chr. erbaute Tempel ist der älteste bisher bekannte größere griechische Tempel Siziliens. In byzantinischer Zeit wurde er zu einer christlichen Kirche umgebaut. Die Araber wandelten die Kirche dann in eine Moschee um. Die christliche Bevölkerung baute die Moschee wieder zu einer Basilika um. Die Kirche zerfiel und der Tempel wurde 1860 entdeckt und von 1939 bis 1942 ausgegraben. 

Ein paar Meter weiter lag der lebhafte Straßenmarkt für Obst Gemüse, Gewürze, Käse, Wurstwaren und Fisch, welche von den temperamentvollen Händlern lautstark angeboten wurden. Die Auswahl war riesengroß und überall konnte man probieren. Hier gab es auch einen sehr schönen Käseladen, den Caseificio Borderi. Sehr gute traditionelle Käsesorten, Wurst und Schinken wurden angeboten, aber das schönst ist dem "Chef" bei der Zubereitung von lecker gefüllten Riesen-Paninis zusehen. Er macht ein tolle Show daraus, er selbst und die vielen Zuschauer/Kunden haben sehr viel Spass dabei. Seine Homepage wird euch sicher gut gefallen: Caseificio Borderi

In dieser Straße lag ein kleines aber feines Lokal, die Trattoria L`Isoletta. Hier habe ich zu vernünftigen Preisen sehr gute Fischspezialitäten gegessen. Saluti a Eugenio.

 

Der heutige Rundgang ist zu Ende, aber es geht noch weiter, das griechische Theater im archäologischen Park, das Puppenmuseum und Puppentheater, das normannische Kastell und vieles, vieles mehr. Es bleibt spannend.

 

Bis bald  _ Ecki


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Lilo Albert (Donnerstag, 27 April 2017 00:33)

    Lieber Ecki!

    Sizilien ist schon wegen der köstlichen Gerichte eine Reise wert. Mir läuft alleine bei ihrem Anblick das Wasser im Mund zusammen. Die Auslagen sind ja der reine Wahnsinn. Es sieht alles so herrlich frisch aus und nichts ist, wie bei uns, in Folien verpackt.
    Deine wunderschönen Aufnahmen machen Lust auf mehr! *lache*

    Danke und viele Grüße,
    Lilo

  • #2

    Astrid Bergmann (Donnerstag, 27 April 2017 08:12)

    Lieber Ecki,

    tolle Fotos vom Markt, südliche Märkte sind für alle Sinne was. Ich frage mich gerade wie du das Paninis geschafft hast oder hast du nur zu geschaut. ;)

    Liebe Grüße
    Astrid

  • #3

    Uschi (Donnerstag, 27 April 2017 12:06)

    Hallo Ecki,
    das war wieder ein ganz toller und höchst interessanter Rundgang mit dir und ich habe es genossen !!!

    Mein Schwiegersohn schwärmt auch immer so von Sizilien, weil ja sein Papa Sizilianer ist und er dort auch noch eine über 90 Jahre alte Nonna hat.
    Die Homepage von dem C.Borderi ist super und da werde ich später noch mal etwas stöbern gehen.
    Danke für deinen sehr informativen Bericht und ich freue mich schon auf die Fortsetzung...
    es bleibt echt spannend ;)

    Liebe Grüsse,
    Uschi

  • #4

    Ecki (Donnerstag, 27 April 2017 15:28)

    Hallo Lilo,
    Hallo Astrid,
    Hallo Uschi,

    Der Markt, die kleinen Wurst/Schinken-und Käse-Läden und das sonnige Wetter
    und das gute Essen, ...wenn ich nur daran denke, möchte ich mich in den Flieger setzen
    und Syrakus nochmal besuchen. Besonders bei dem kalten und nassen Mistwetter hier.
    Das Riesen-Panini habe ich nicht auf einmal geschafft, da gab es abends auch noch davon.

    Viele liebe Grüße!
    Ecki


  • #5

    piri37 (Donnerstag, 27 April 2017 20:35)

    Liebe Ecki,
    entschuldige, ich dachte dein Reisebericht sei zu Ende. Aber es wird ja immer spannender und aufregender. :) Wieder hast du mich in ein Paradies mitgenommen, welches mich sehr beeindruckt hat. Einfach toll. Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Es sieht alles sehr appetitlich aus. Und das Wetter, da kann man wirklich neidisch werden. Ich war heute Nachmittag mit meinen einjährigen Enkelkindern am Strand von Warnemünde und habe sowas von gefroren, dass ich zu Hause erstmal alle Heizkörper aufgedreht habe. Die Sonne schien aber der Wind war eisig kalt.
    Liebe Grüße Piri

  • #6

    Ecki (Sonntag, 30 April 2017 20:11)

    Hallo Piri,

    Das Wetter hier ist sehr wechselhaft,
    bei Regen oder niederen Temperaturen
    würde ich mich gern wieder in den Flieger setzen
    und die Sonne auf Sizilien genießen.
    Heute gab es eine Ausnahme: Es war sonnig und warm!!!

    Viele liebe Grüße!
    Ecki