...Ostseewellen 2016  Hiddensee...


 

Die Insel Hiddensee liegt in der deutschen Ostsee westlich vor Rügen. Die bereits im 19. Jahrhundert bei Dichtern, Malern und Sommerfrischlern gleichermaßen beliebte Insel zieht besonders im Sommerhalbjahr bis heute viele Urlauber an. Die Insel wird auch als Insel der Ruhe betitelt, unter anderem, weil sie fast autofrei ist.

  

Hiddensee kann man nur mit mit einer Fähre besuchen. Der kleine Hafenort Vitte wurde schnell erreicht. Hier bewegt man sich zu Fuß, per Rad oder mit der Pferdekutsche fort. Der breite Sandstrand am westlichen Ufer lädt zu allen Strandaktivitäten oder zum Faulenzen ein.  

Im kleinen Inselort Klosters empfanden auch Maler und Dichter und als Inspiration und ließen Hiddensee als Kulturinsel bekannt werden. Noch heute kann man auf die Entdeckungsreise gehen oder den ein oder anderen Künstler antreffen, der versucht die unbebaute Natur, die sanften Wellen der Ostsee und die Brise des Ostseewindes auf Leinwand festzuhalten. Im Gerhart-Hauptmann-Haus kann man nach Spuren des großen Dichters suchen. Der Weg hinauf zum Leuchtturm "Dornbusch" bietet viele schöne Ausblicke auf die Ostseeküste.

Der Leuchtturm empfängt seine Gäste und bietet einen herrlichen Ausblick auf die Schönheiten von Sanddorn, Schlehen und Wildrosen, aber auch auf die bewaldete Steilküste, die flachen Hügel des Dornbuschs und die umliegenden Ostsee und Bodengewässer. Schöner kann Natur kaum geboten werden.

Nach einer kleinen Einkehr im "Klausner" habe ich als Rückweg den schönen Wanderweg an der Steilküste mit frischer Meerluft und schönen Ausblicke auf die Westküste gewählt. 

Auf dem Weg zum Fährhafen Vitte habe ich am breiten Strand nach Bernstein gesucht, aber leider außer ein paar schönen Steinen nichts gefunden. Die Wartezeit bis zur Rückfahrt nach Schaprode habe ich am Hafen bei Fischbrötchen und Rostocker Pils verkürzt. Echt gut!

 

Auch bei einem Tagesbesuch spürt man schon den ganz besonderen Charme von Hiddensee. Wer Ruhe und Erholung sucht, sollte hier aber länger bleiben und hat dann sicher mit der Insel einen perfekten Ort für einen Ostseeurlaub gefunden, 

 

Bis bald  -  Ecki


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Lilo Albert (Montag, 05 September 2016 18:12)

    Hallo Ecki,

    Dein Bericht ist wieder ganz toll. Ich finde es schön alle die Fleckchen wieder zu sehen. Einiges hat sich schon verändert, aber das ist ja wohl normal.
    Bernstein findest Du, wenn überhaupt, nur nach einem starken Seegang.
    Aber schöne Steine sind auch eine gute Erinnerung. Ich habe ganz viele "Hühnergötter" in meiner Wohnung verteilt. Sie sollen Glück bringen!
    Nun bin ich sehr darauf gespannt wo Du noch überall warst.

    Lieben Dank für diesen wunderschönen Bericht!

    Gruß Lilo

  • #2

    piri37 (Montag, 05 September 2016 20:28)

    Wunderschön, ich war erst einmal auf Hiddensee. Wir haben vom Betrieb aus einen Tagesausflug nach Hiddensee gemacht. Das ist viele Jahre her. Wir waren auch dort am Leuchtturm und sind dann runter zum Strand gegangen. Habe auch noch einige Bilder davon, die werde ich mir nachher erstmal raussuchen und noch einmal anschauen. Es werden schöne Erinnerungen wach. Danke fürs Zeigen.
    Gruß Piri

  • #3

    Ecki (Dienstag, 06 September 2016 11:10)

    Hallo Lilo,
    Hallo Piri,

    Es freut mich, dass ich eure Erinnerungen geweckt habe.
    Was hat euch denn am Besten auf Hiddensee gefallen?

    Hiddensee ist wirklich eine sehr schöne Insel,
    Mit Wind und Wellen, mit Landschaft und Meer,
    mit Ruhe und Gelassenheit läßt es sich hier gut leben.
    Ich werde sicher zur Vor-oder Nachsaison hier nochmal herkommen.

    Viele liebe Grüße!
    Ecki